Mirror-Container Memorial - Andernach, RP, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member kaschper69
N 50° 26.350 E 007° 24.210
32U E 386631 N 5588678
Quick Description: Spiegel-Container-Mahnmal bei der Christuskirche in Andernach.
Location: Rheinland-Pfalz, Germany
Date Posted: 2/20/2019 6:17:00 AM
Waymark Code: WM103RW
Published By: Groundspeak Regular Member Math Teacher
Views: 1

Long Description:
[DE] "Der Andernacher Spiegel-Container
Die Aufarbeitung der Morde auf Grund des Euthanasie-Erlasses während des Zweiten Weltkrieges ist in Andernach noch nicht abgeschlossen. Die Landesklinik für nervlich kranke Menschen in Andernach war eine sogenannte „Zwischenanstalt“ während der Durchführung des Euthanasie-Erlasses von 1941 – 1944. Zunächst wurden Patienten dieser Klinik zu hunderten in der Gaskammer von Hadamar getötet. Die so frei gewordene Landesklinik wurde sofort wieder aus anderen Kliniken mit Patienten belegt, um sie kurz darauf ebenfalls in Hadamar töten zu lassen.

Das Spiegel-Container Mahnmal setzt ein Zeichen
Heute heißt die ehemalige Landesklinik Andernach „Rhein-Mosel Fachklinik“. Die dortigen Verantwortlichen tun sich wohl schwer mit der Aufarbeitung der Vergangenheit. Am Ort der Geschehnisse gibt es keine Erinnerungs- oder Mahntafel. So haben es die Andernacher Bürger in die Hand genommen und all den Ermordeten mit der Nennung ihrer Namen in einem großen verspiegelten Stahlcontainer ein wenig Würde durch die Erinnerung an sie zurückzugeben.

Auf einem Stein befindet sich eine Platte mit nachfolgender Gedenkinschrift in den sprachen Englisch, Französisch und Deutsch vor dem Spiegel-Container:

Andernacher Spiegel-Container
Im Rahmen des nationalsozialistischen Euthanasie“ – Programms wurden zwischen 1941 und 1944 aus der gesamten Rheinprovinz fast 2.000 Menschen über die Andernacher Heil- und Pflegeanstalt in den Tod geschickt. An die, die spurlos zum Verschwinden gebracht werden sollten, wird in diesem Mahnmal mit der Nennung ihrer Namen erinnert. 1996 wurde das Mal von Bürgerinnen und Bürgern initiiert und errichtet.

Standort Christuskirche der evangelischen Gemeinde
Da es wohl keine Möglichkeit gab, bzw dies verweigert wurde, auf dem heutigen Gelände der Rhein-Mosel Fachklinik eine Gedenkstätte einzurichten, stellte die evangelische Gemeinde in Andernach einen Bereich vor der Christuskirche aus dem 13. Jahrhundert zur Verfügung. Die Kirche eines ehemaligen Minoritenklosters wurde von 1245 bis 1450 erbaut. Sie dienste dem Rheinischen Adel als Begräbnisstätte. Das Mahnmal, ein schlichter Kusbus bestehend aus Stahlplatten und Glas, sowie Spiegel im Innenraum erzeugt eine Wechselwirkung zur mittelalterlichen Christuskirche.
Quelle u.a.: Mahnmal – Koblenz / Zwischenanstalt Andernach"

(visit link)

[EN] "The Andernach Mirror Container
The processing of the murders on the basis of the euthanasia decree during the Second World War is not yet finished in Andernach. The State Clinic for People with Nervous Illness in Andernach was a so-called "intermediate institution" during the implementation of the euthanasia decree of 1941 - 1944. Initially, hundreds of patients of this clinic were killed in the gas chamber of Hadamar. The clinic was immediately occupied by patients from other clinics, and shortly afterwards they were also killed in Hadamar.

The mirror container memorial sets a sign
Today the former regional hospital Andernach is called "Rhein-Mosel Fachklinik". The people in charge there have a hard time coming to terms with the past. There is no commemorative plaque at the site of the events. So the citizens of Andernach took it into their hands and gave all those murdered a little dignity back by remembering them by naming their names in a large mirrored steel container.

On a stone there is a plate with the following memorial inscription in English, French and German in front of the mirror container:

Andernach mirror container
As part of the National Socialist "Euthanasia" programme, between 1941 and 1944 almost 2,000 people from the entire Rhine province were sent to their deaths via the Andernach sanatorium and nursing home. Those who were to be made to disappear without a trace are remembered in this memorial by mentioning their names. In 1996 the monument was initiated and erected by citizens.

Location Christuskirche of the Protestant congregation
Since there was probably no possibility, or this was refused, to establish a memorial on the present site of the Rhein-Mosel Fachklinik, the Protestant community in Andernach provided an area in front of the Christuskirche from the 13th century. The church of a former Minorite monastery was built between 1245 and 1450. It served the Rhenish nobility as a burial place. The memorial, a simple Kusbus consisting of steel plates and glass, as well as mirrors in the interior creates an interaction with the medieval Christuskirche.
Source a.o.: Memorial - Koblenz / Intermediate Institution Andernach"

Translated with www.DeepL.com/Translator
Physical Address:
Obere Wallstraße
Andernach,
56626


Date Dedicated: 1/1/1996

Supporting Website: [Web Link]

Fee/Donation: free

Memorial Type: Monument/Plaque

Visit Instructions:
A picture of you is required at the site. A full description of your thoughts and experience on the site.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest The Holocaust
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.