Judengasse (Trier) - Rheinland-Pfalz / Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member Iris & Harry
N 49° 45.441 E 006° 38.485
32U E 330126 N 5514322
Quick Description: The Judengasse in Trier near Trierer Hauptmarkt was the center of the medieval Jewish quarter of the city
Location: Rheinland-Pfalz, Germany
Date Posted: 1/17/2018 1:29:02 AM
Waymark Code: WMXHZW
Published By: Groundspeak Premium Member pmaupin
Views: 3

Long Description:
Seite „Judengasse (Trier)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. Januar 2018, 14:02 UTC. URL: (visit link) (Abgerufen: 17. Januar 2018, 09:24 UTC)
"Die Judengasse in Trier nahe dem Trierer Hauptmarkt war Zentrum des mittelalterlichen jüdischen Viertels der Stadt.

Sie erstreckt sich zwischen Simeon-, Jakob- und Stockstraße und verläuft vom Markt aus schräg von Südosten nach Nordwesten. Auf halber Strecke biegt sie nach Norden ab und mündet in die Stockstraße. Vermutlich an dieser Stelle ist außerdem der „Große Judenplatz“ urkundlich nachgewiesen. Platz und Gasse dienten der inneren Erschließung des Viertels, welches im Jahr 1066 erstmals schriftlich erwähnt wurde und von großer Bedeutung für die Stadt und das Erzstift war. In der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts bestand das jüdische Viertel aus etwa 60 Häusern mit Synagoge, Gemeindehaus und anderen jüdischen Einrichtungen.

Vom Hauptmarkt aus kann man durch die Judenpforte die Judengasse betreten. Dieses Bauwerk wurde erstmals 1219 angelegt und 1607 bis 1608 umgebaut. Darüber befinden sich Fachwerkhäuser aus der Renaissance um 1600.

Mit der Vertreibung der Juden im Jahre 1349 aus der Stadt und dem Erzstift endete auch die Geschichte des Judenviertels, heute finden sich in der Gasse unter anderem mehrere Gastronomiebetriebe. "

EN (Translation)
"The Judengasse in Trier near Trierer Hauptmarkt was the center of the medieval Jewish quarter of the city.

It extends between Simeon, Jakob and Stockstraße and runs from the market diagonally from southeast to northwest. Halfway down, it turns north and ends in Stockstraße. Presumably at this point the "Große Judenplatz" is documented. Place and alley served the internal development of the quarter, which was first mentioned in writing in 1066 and was of great importance for the city and the archbishopric. In the first half of the 14th century, the Jewish quarter consisted of about 60 houses with synagogue, parish hall and other Jewish institutions.

From the main market you can enter through the Judenpforte the Judengasse. This building was first created in 1219 and rebuilt from 1607 to 1608. Above it are half-timbered houses from the Renaissance around 1600.

With the expulsion of the Jews in 1349 from the city and the archbishopric also ended the history of the Jewish quarter, today found in the lane, among other things, several catering establishments. "
Wikipedia Url: [Web Link]

Visit Instructions:
To post a visit log to this waymark you need to visit and write about the actual physical location. Any pictures you take at the location would be great, as well.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest Wikipedia Entries
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
Date Logged Log User Rating  
eilers1 visited Judengasse (Trier) - Rheinland-Pfalz / Germany 2/2/2019 eilers1 visited it