Stolpersteine Winter - Osnabrück, NDS, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member Bush-Rescue
N 52° 16.198 E 008° 02.893
32U E 435054 N 5791491
Quick Description: These are Stolpersteine for Otto, Margot, Heinrich, Helmut, Karoline and Sybille Winter all of whom were a roma family and for this reason deported to and killed in Auschwitz.
Location: Niedersachsen, Germany
Date Posted: 1/14/2018 1:06:09 PM
Waymark Code: WMXHD1
Published By: Groundspeak Premium Member prussel
Views: 2

Long Description:
Otto WINTER
Geburtstag: 19.12.1936
Geburtsort: Osterholz-Scharmbeck
Todesdatum: 01.11.1943
Todesort: KZ Auschwitz

Otto Winter, geboren am 19.12.1936 in Osterholz-Scharmbeck, war der Sohn von Karoline Winter und der Enkelsohn von Heinrich Winter. Am 01.03.1943 ist er gemeinsam mit seiner Familie ins KZ Auschwitz deportiert worden. Dort starb er am 01.11.1943.

Margot WINTER
Geburtstag: 08.09.1941
Geburtsort: Barsell (bei Oldenburg)
Todesdatum: 13.04.1943
Todesort: KZ Auschwitz

Margot Winter, geboren am 08.09.1941 in Barsell, war vermutlich die Tochter von Karoline Winter und die Enkelin von Heinrich Winter. Am 01.03.1943 ist sie gemeinsam mit ihrer Familie ins KZ Auschwitz deportiert worden. Dort starb sie am 13.04.1943.

Heinrich WINTER
Geburtstag: 13.01.1891
Geburtsort: Hermannsburg
Todesdatum: 18.12.1943
Todesort: KZ Auschwitz

Heinrich Winter wurde am 13.01.1891 als Sohn von Stanislus Winter und Veronika Winter, geb. Franz in Hermannsburg geboren. Von Beruf war er Händler. Aus der Inhaftierungsbescheinigung geht hervor, dass er Kraftwagenführer war. Auf einer anderen Bescheinigung ist zu lesen, dass er Schausteller war. Im Winter 1910 heiratete er in Holland Agatha Winter, geb. Schmidt. Gemeinsam hatten sie vier Kinder: Karoline, Sybille (Sybilla), Oswald und Helmut, sowie zwei Enkel namens Otto und Margot, deren Mutter seine Tochter Karoline war. Zunächst lebte die Familie in Bremen, bis sie am 20.11.1937 nach Osnabrück in die Bischofstraße 13 zog. Vom 04.01.1938 an wohnten sie in der Süsterstraße 27, bevor sie am 10. November des Folgejahres in die Kommenderiestraße 19 verzogen. Die Ehefrau verstarb am 18.12.1940. Nach dem sog. Festsetzungserlass von 1939, der in den Folgejahren realisiert wurde, wurde ihm und seinen Kindern ein neuer Wohnort an der "Papenhütte" (Hausnummer 13) zugewiesen, wo sie ab dem 08.09.1942 wohnten. Am 01.03.1943 wurde Heinrich Winter von der örtlichen Polizei festgenommen und wie seine Familie in das KZ Auschwitz deportiert. Zurückgelassene Vermögen wurden eingezogen. Am 18.12.1943 starb Heinrich Winter in Auschwitz.

Helmut (Helmuth) WINTER
Geburtstag: 05.02.1926
Geburtsort: Lübben
Todesdatum: unbekannt
Todesort: KZ Auschwitz

Helmut Winter, geboren am. 05.06.1926 (05.02.1926) in Lübben, war der Sohn von Heinrich Winter. Nach dem sog. Festsetzungserlass 1939 wurden er und seine Familie zum Umzug an die "Papenhütte" (Hausnummer 13) gezwungen, wo sie ab dem 08.09.1942 wohnten. Am 01.03.1943 ist er zusammen mit seiner Familie in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert worden. Seine Ankunft im Lager wird auf den 06.03.1943 datiert. Sein Todesdatum ist nicht bekannt. Am 31.12.1945 wurde Helmut Winter für tot erklärt.

Karoline WINTER
Geburtstag: 12.10.1911
Geburtsort: Karlstedt oder Karste (lt. Gestapokartei) oder Osterholl (Gedenkbuch)?
Todesdatum: 17.01.1944
Todesort: KZ Auschwitz

Karoline Winter wurde am 12.10.1911 in Karlstedt, Karste oder Osterholl geboren. Ihr Vater war Heinrich Winter. Karoline hatte zwei Kinder: Otto und Margot. Von Beruf war sie Arbeiterin. Nach dem sog. Festsetzungserlass 1939 wurden sie und ihre Familie zum Umzug an die "Papenhütte" (Hausnummer 13) gezwungen, wo sie ab dem 08.09.1942 wohnten. Am 01.03.1943 wurde Karoline Winter von der örtlichen Polizei festgenommen und mit ihrer Familie ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Bei der Verhaftung wurden ihr 20 Reichsmark abgenommen. In Auschwitz ist sie 1944 entweder am 28. Februar oder am 17. Januar ermordet worden. Am 31.12.1945 ist Karoline Winter für tot erklärt worden.

Sybille (Sybilla) WINTER
Geburtstag: 13.06.1913
Geburtsort: Aschendorf
Todesdatum: 28.02.1944
Todesort: KZ Auschwitz

Sybille Winter wurde am 13.06.1913 in Aschendorf geboren. Ihr Vater war Heinrich Winter. Sie war verheiratet mit August Schmidt, gemeinsam hatten sie eine Tochter namens Magadalena Winter, geb. am 14.01.1940 in Köln. Nach dem sog. Festsetzungserlass 1939 wurden Sybille Winter und ihre Familie zum Umzug an die "Papenhütte" (Hausnummer 13) gezwungen, wo sie ab dem 08.09.1942 wohnten. Am 01.03.1943 wurde sie mit ihrer Familie ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Dort starb sie am 28.02.1944. Am 31.12.1945 wurde Sybille Winter für tot erklärt.

Quelle: (visit link)
Deported to:
Auschwitz (all of them)


Year/Jahrgang: Not listed

Visit Instructions:
In order to claim your visit to this waymark, you will need to upload at least one clear picture of the Stolperstein.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest Stolpersteine
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.