Haus „Im Mohren“ - Bonn, NRW, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member kaschper69
N 50° 44.210 E 007° 06.075
32U E 366018 N 5622279
Quick Description: Haus "Im Mohren" in Bonn.
Location: Nordrhein-Westfalen, Germany
Date Posted: 5/2/2017 3:04:20 AM
Waymark Code: WMVM0R
Published By: Groundspeak Premium Member lumbricus
Views: 5

Long Description:
[DE] "Das Haus „Im Mohren“ in der Bonner Innenstadt gehört zu den ältesten erhaltenen Bürgerhäusern Bonns. Es grenzt an das Geburtshaus Beethovens an und wird heute vom Verein Beethoven-Haus und der zugehörigen Stiftung Beethoven-Archiv genutzt. Das Haus aus der Barockzeit befindet sich in der Bonngasse (Hausnummer 18) und steht unter Denkmalschutz. Bekannt ist das Gebäude wegen einer an der Fassade befestigten hölzernen Skulptur eines Mohren.
Das Gebäude wurde nach Abschluss des Pfälzischen Erbfolgekriegs etwa um 1700 errichtet. Ein hier vorher stehendes Haus war – wie der Großteil der damaligen Stadt – bei den Kampfhandlungen im Jahr 1689 zerstört worden; der noch vorhandene Gewölbekeller aus dem 13. Jahrhundert wurde beim Neubau wiederverwendet. Im ebenfalls erhaltenen Nachbarhaus wurde Ludwig van Beethoven im Dezember 1770 geboren. Seine Taufpatin war die Ehefrau des Ratskellermeisters, Gertrud Baum; sie wohnte im Haus „Im Mohren“ und richtete hier das Taufessen für den Neugeborenen am 17. Dezember 1770 aus.
Im Jahre 1907 erwarb der Verein Beethoven-Haus das Gebäude und ließ es umbauen. Es wurde zunächst als Mietshaus eingerichtet. 1927 entstanden hier die Lager-, Arbeits- und Bibliotheksräume für das neu gegründete Beethoven-Archiv, nachdem die dafür vorgesehene Etage vorher leer stand. 1936 fand eine umfangreiche Instandsetzung mit Umbauten statt, durch die das Haus seine heutige Gestalt erhielt.
Im Frühjahr 2003 wurden am Gebäude notwendig gewordene Sanierungsarbeiten vorgenommen, die im Herbst 2004 abgeschlossen waren. Im vorderen Teil des Erdgeschosses des Hauses befindet sich seitdem der Museumsshop des Beethoven-Hauses. Im komplett sanierten hinteren Gebäudeteil des Erdgeschosses ist das „Digitale Beethovenhaus“ untergebracht, das in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation betrieben wird: ein Studio mit zahlreichen Computerarbeitsplätzen. Der Hof wurde neu gepflastert, fünf Beethoven-Büsten auf hohen Sockeln aufgestellt. Im ersten und zweiten Obergeschoss wurden erneut Büroräume eingerichtet. Der Gewölbekeller wird als „digitaler Beethovensalon“ zu einer 3D-Inszenierung genutzt. Bauherr der Neugestaltung war der Verein Beethovenhaus, die Umbaukosten beliefen sich auf rund 1,6 Millionen Euro, die zum größten Teil vom Bundesbauministerium mit Mitteln aus dem Bonn-Berlin-Ausgleich, der Stadt Bonn, dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Landschaftsverband Rheinland finanziert wurden.
Die Bezeichnung des Hauses beruht auf dem Hauszeichen, der Figur eines Mohren. In der Vergangenheit wurden Häuser häufig mit solchen Hauszeichen versehen und danach bezeichnet, da es noch keine auf Straßen bezogene Hausnummerierungen gab. Wenigstens ab 1820 befand sich eine rund 160 Zentimeter große Mohrenfigur mit Tabakpfeife und Fass an der Hausfassade; Aufnahmen aus dem 19. und 20. Jahrhundert zeigen die Figur durchgehend. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts befand sich im Gebäude eine Spezereiwarenhandlung mit Gewürzen und Waren aus exotischen Ländern – vermuteter Grund für die Verwendung des Mohren als Hauszeichen. Die Figur soll Balthasar darstellen, einen der biblischen drei Heiligen Könige.
Im Jahr 2003 wurde die verwitterte Figur im Rahmen der Sanierung des Hauses abgenommen. Eine Untersuchung im Rheinischen Archiv- und Museumsamt ergab, dass eine Wiederherstellung zur erneuten Anbringung nicht möglich war. Deshalb wurde die Holzskulptur konservatorisch gesichert und die Anfertigung einer Kopie beim Brühler Bildhauer Christoph Müller in Auftrag gegeben. Diese Kopie wurde aus Eichenholz aus dem Spessart und mit Acrylfarbenanstrich hergestellt. Das Gesamtgewicht der Kopie mit Konsole, Fass und Pfeife beträgt 80 Kilogramm. Die Kosten übernahmen acht Rotarierclubs der Stadt."

Quelle: (visit link)

[EN] "The house" Im Mohren "in the center of Bonn is one of Bonn's oldest surviving burghers, bordering Beethoven's birthplace, and is now used by the Beethoven-Haus association and the associated Beethoven Archive Foundation In the Bonngasse (house number 18) and is a protected monument. The building is famous because of the wooden sculpture of a Mohren, which is attached to the façade.
The building was built around 1700 after the completion of the Palatine Succession War. A house here, like the bulk of the city at that time, had been destroyed during the fighting in 1689; The existing vaulted cellar from the 13th century was reused in the new building. Ludwig van Beethoven was born in December 1770 in the neighboring house. His godmother was the wife of the council chamberlain, Gertrude Baum; She lived in the house "Im Mohren", and here she arranged the baptism for the newborn on 17 December 1770.
In 1907 the association Beethoven-Haus acquired the building and had it rebuilt. It was initially furnished as a tenement house. In 1927, the camp, work and library rooms for the newly founded Beethoven Archive were created here, after the planned floor was empty. In 1936, extensive restoration work took place, with reconstructions, which gave the house its present form.
In the spring of 2003, renovation work on the building was completed, which had been completed in autumn 2004. In the front part of the ground floor of the house there is since then the museum shop of the Beethoven house. The "Digital Beethovenhaus", which is operated in collaboration with the Fraunhofer Institute for Media Communication, is housed in the completely renovated rear building section of the ground floor: a studio with numerous computer workstations. The courtyard was newly paved, five Beethoven busts erected on high pedestals. On the first and second floors, new offices were set up. The vaulted cellar is used as a "digital beethoven parlor" for a 3D production. The reconstruction was carried out by the Beethovenhaus association. The reconstruction costs amounted to around 1.6 million euros, most of which were donated by the Bonn Ministry of the Interior, Bonn, the budget of the Commissioners of the Federal Government for Culture and Media And by the Landschaftsverband Rheinland.
The name of the house is based on the house sign, the figure of a Mohren. In the past, houses were often marked with such houses, and afterwards marked, since there were no street numbered house numbers. At least from 1820 onwards there was a 160 centimeters large carrot figure with tobacco pipe and barrel on the house facade; Recordings from the 19th and 20th century show the figure throughout. At the beginning of the 19th century, there was a spice shop and spices from exotic countries in the building - presumed reason for the use of the Mohren as a house sign. The figure is supposed to represent Balthasar, one of the three biblical kings.
In the year 2003 the weathered figure was removed as part of the renovation of the house. An investigation at the Rheinisches Archiv- und Museumsamt showed that a restoration was not possible. For this reason, the wooden sculpture was preserved conservatively and a copy was commissioned by the sculptor Christoph Müller from Brühler. This copy was made of Spessart oak and acrylic paints. The total weight of the copy with console, barrel and whistle is 80 kilograms. The costs were borne by eight Rotary clubs in the city. "

Source: (visit link)
Wikipedia Url: [Web Link]

Visit Instructions:
To post a visit log to this waymark you need to visit and write about the actual physical location. Any pictures you take at the location would be great, as well.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest Wikipedia Entries
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
Date Logged Log User Rating  
Eibacher Kuckuck visited Haus „Im Mohren“ - Bonn, NRW, Germany 6/1/2019 Eibacher Kuckuck visited it
Kladings visited Haus „Im Mohren“ - Bonn, NRW, Germany 10/25/2017 Kladings visited it
Narayan, visited Haus „Im Mohren“ - Bonn, NRW, Germany 5/20/2017 Narayan, visited it
Maisi2 visited Haus „Im Mohren“ - Bonn, NRW, Germany 5/17/2017 Maisi2 visited it
argus1972 visited Haus „Im Mohren“ - Bonn, NRW, Germany 5/6/2017 argus1972 visited it
kaschper69 visited Haus „Im Mohren“ - Bonn, NRW, Germany 5/2/2017 kaschper69 visited it

View all visits/logs