By using this site, you agree to its use of cookies as provided in our policy.

Sühnekreuz - Volkratshofen, BY, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member jotheonly
N 47° 56.773 E 010° 06.891
32T E 583248 N 5310924
Quick Description: Sühnekreuz oder Mordkreuz
Location: Bayern, Germany
Date Posted: 3/29/2017 7:54:34 AM
Waymark Code: WMVBT6
Views: 5

Long Description:
Das Sühnekreuz bei Volkratshofen ist an einem Wanderweg zu finden.
Das Kreuz ist ungefähr 1,5m hoch und aus grauem Stein der mittlerweile vom Zahn der Zeit angenagt wurde.
Eine Beschreibung über den Hergang der Bluttat ist auf einem Schild welches neben dem Keuz aufgestellt ist zu lesen.
Text auf dem Schild:
Am 8 April 1458 wurde Jörg Schmid aus Westerhart von Hans Keyler erschlagen.

Beschreibung der Sühne und Mordkreuze:
Sühnekreuz oder Mordkreuz ist die Bezeichnung für ein steinernes Flurkreuz, das zur Sühne für einen begangenen Mord oder Totschlag errichtet wurde.
Sühnekreuze standen meist an Wegen und Wegkreuzungen. Auf einigen Steinkreuzen sind Waffen (Armbrust, Axt oder ähnliches) eingeritzt, möglicherweise die Tatwaffen.
Flurkreuze sollten Vorübergehenden zum Gebet für den Verstorbenen anleiten, da dieser unvermittelt zu Tode kam, ohne zuvor die Sterbesakramente empfangen zu können.
Wurde jemand im Streit oder absichtslos getötet, musste der Schuldige mit der Familie des Opfers einig werden.
Es wurden zwischen den beteiligten Parteien privatrechtliche Sühneverträge abgeschlossen.
Ab 1300 soll es üblich gewesen sein, am Tatort oder dort, wo es die Angehörigen wünschten, ein steinernes Sühnekreuz aufzustellen.
Es sind oberpfälzische und sächsische Sühneverträge erhalten geblieben, in denen ausdrücklich die Setzung eines Sühnekreuzes vereinbart wird.
Aus dem Jahr 1463 ist in Weikersheim ein vollständiger Sühnevertrag erhalten. Für die Ermordung eines Sohnes handelten die Angehörigen und der Täter durch zwei Schiedsleute als übliche Wiedergutmachung aus: ein Steinkreuz, eine Heilige Messe mit zwei Priestern, zehn Pfund Wachs für Kerzen, 45 Gulden als Spesen und Schadensersatz, je ein Paar Hosen an die Schiedsleute, den Amtmann und den Vogt, sowie zwei Eimer Wein an die Gefolgschaft beider Parteien.
Seit 1530 wurden in protestantischen Gegenden keine Sühnekreuze mehr errichtet.
Type of cross: Latin cross

Material used: Stone (granite, sandstone, marble, ...)

Characteristics of this cross:
Beschreibung der Sühne und Mordkreuze: Sühnekreuz oder Mordkreuz ist die Bezeichnung für ein steinernes Flurkreuz, das zur Sühne für einen begangenen Mord oder Totschlag errichtet wurde. Sühnekreuze standen meist an Wegen und Wegkreuzungen. Auf einigen Steinkreuzen sind Waffen (Armbrust, Axt oder ähnliches) eingeritzt, möglicherweise die Tatwaffen.


Describe the location:
Am Wanderweg der von Volkratshofen entlang dem Waldrand in Richtung Ferthofen verläuft ist das Kreuz in der Nähe einer Bank aufgestellt


Year of manufacture: 4/8/1458

Is this cross commemorative ?: Yes

Visit Instructions:
Post at least one photograph of this cross.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest Christian Crosses
Nearest Geocaches
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.