By using this site, you agree to its use of cookies as provided in our policy.

Eremitage auf der Biber - Brannenburg, Lk Rosenheim, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member lumbricus
N 47° 43.620 E 012° 06.352
33T E 282983 N 5290015
Quick Description: Eremitage unterhalb der Kirche St. Maria Magdalena. --- Eremitage beyond the St. Mary Magdalena church.
Location: Bayern, Germany
Date Posted: 5/22/2015 12:58:11 PM
Waymark Code: WMNY66
Published By: Groundspeak Premium Member Ambrosia
Views: 10

Long Description:
"Auf der Biber befindet sich die während des Dreißigjährigen Krieges ab 1626 von dem dort ansässigen Eremiten Johannes Schelle (überliefert ist auch der Name Hanns Schell) errichtete frühbarocke Wallfahrtskirche St. Maria Magdalena, die 1664 ihr weitgehend noch heute bestehendes Aussehen erhielt. Der Kirchenbau ist nicht wie üblich nach Osten, sondern nach Südwesten ausgerichtet. Der zugehörige Kreuzweg entstand 1733 bis 1736 und ist bis auf wenige Änderungen im Originalzustand erhalten. In der Mitte des laut Bayerischem Landesamt für Denkmalpflege in Idee und Ausführung in Bayern einmaligen, an ostkirchliche Frömmigkeit gemahnenden Kreuzweges mit 15 Stationen befindet sich als XIV. Station eine Darstellung des Heiligen Grabes. Auch die vermutlich natürlich entstandenen Felshöhlen etwas unterhalb der Kirche, die dem Eremiten als Andachtsräume dienten, sind überwiegend noch erhalten. Bis ins frühe 19. Jahrhundert ist die Besiedelung der Biber nachgewiesen, 1813 verstarb der letzte Eremit." Wikipedia (visit link)

-----

On the Biber the during the Thirty Years' War from 1626 the resident hermit Johannes Schelle built an early Baroque pilgrimage church of St. Mary Magdalene, which largely still got her existing appearance in 1664. The church is oriented not as usual to the east, but to the southwest. The Way of the Cross was associated from 1733 to 1736 and has been preserved except for a few changes in its original condition. The presumably naturally formed caves just below the church served the hermits as prayer and living rooms, are mostly preserved. Until the early 19th century the colonization of Biber is detected, in 1813 passed the last hermit. Wikipedia, translated by lumbricus
Building options: Public building

Visit Instructions:

Please describe your visit, and it would be great if you could post any photos that you have taken. Have fun!

Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Trails.com Maps
Nearest Waymarks
Nearest Earth Homes
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Nearest Hotels
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.