By using this site, you agree to its use of cookies as provided in our policy.

Nikolaikirche Leipzig - Sachsen, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member luzzi-reloaded
N 51° 20.417 E 012° 22.694
33U E 317395 N 5690929
Quick Description: Nikolaikirche Leipzig - Sachsen, Germany
Location: Sachsen, Germany
Date Posted: 7/5/2012 11:05:15 PM
Waymark Code: WMETHK
Published By: Groundspeak Regular Member Dorcadion Team
Views: 40

Long Description:
[DE]

"Die Stadt- und Pfarrkirche St. Nikolai wurde ab 1165 nach der Verleihung des Stadt- und Marktrechtes an Leipzig im romanischen Stil erbaut. An der Westseite der Kirche ist der romanische Ursprung bis heute sichtbar. Im 15. und 16. Jahrhundert erfolgten Erweiterungen und der vollständige Umbau zur dreischiffigen spätgotischen Hallenkirche.

1452 erhielt die Nikolaikirche mit der Osanna ihre erste Glocke, verziert mit Darstellungen des gekreuzigten Jesus und den vier Evangelisten, dem Heiligen Martin und dem Schutzpatron dieser Kirche, dem Heiligen Nikolaus. Die Glocke läutete nicht nur die Gottesdienste ein, sondern sie wurde auch als Feuerglocke genutzt.

Am 25. Mai 1539 wurde durch die Predigten der Reformatoren Justus Jonas der Ältere und Martin Luther die Reformation in Leipzig begonnen. Die Kirche wurde damit Sitz des ersten Superintendenten der Stadt Johann Pfeffinger.

Am Karfreitag, dem 7. April 1724 hat Johann Sebastian Bach sein bis dahin umfangreichstes Werk, die Johannespassion, in der Nikolaikirche uraufgeführt.

Im Zuge der Aufklärung und Revolutionsarchitektur wurde der Innenraum der Kirche zwischen 1784 und 1797 nach dem Ideal der Urhütte (Bäume = Säulen, Blätterdach, usw.) umgestaltet. Darauf weist auch die 1999 errichtete Palmsäule vor der Kirche hin.

Die letzten großen baulichen Veränderungen erfolgten von 1901 bis 1902 an der Außenfassade. Das spätgotische Aussehen wurde beibehalten.

Die Montagsdemonstrationen, die gegen das DDR-Regime gerichtet waren, entwickelten sich aus den Montagsgebeten, die in der Nikolaikirche bereits Anfang der 1980er Jahre stattfanden und anfänglich nur von einigen wenigen Menschen besucht wurden (vgl. Friedliche Revolution (Leipzig)). In den späten Novembertagen 1982 wurde in der Nikolaikirche zum ersten Mal in der DDR eine große Schautafel mit dem Symbol für Schwerter zu Pflugscharen öffentlich aufgestellt. Ende der 1980er Jahre gingen allwöchentlich Zehntausende, manchmal sogar über 100.000 Menschen, während der Montagsdemonstrationen auf die Leipziger Straßen, um für Demokratie, freie Wahlen, Reisefreiheit und die Einheit Deutschlands zu demonstrieren. Auf dem Nikolaikirchhof vor der Kirche wurde 1999 nach Entwürfen des Leipziger Künstlers Andreas Stötzner die Nachbildung einer Dauthe‘schen Säule errichtet, die als Friedenssäule an die Montagsdemonstrationen und die Friedhaftigkeit der Revolution erinnern soll. Im Jahr 1995 drehte Frank Beyer einen nach der Kirche benannten Film, der die Geschehnisse des Jahres 1989 künstlerisch aufarbeitete.

Obwohl die Nikolaikirche allein der evangelischen Kirche gehört, wird das Kirchengebäude von beiden Konfessionen, also auch von der katholischen Propsteigemeinde zur Feier der sonntäglichen Messe und anderer Feiern genutzt.

Bis zum 30. März 2008 war Christian Führer Pastor der Nikolaikirche. Sein Nachfolger ist Bernhard Stief." - Quelle: Wikipedia


[EN]

"The city and parish church of St. Nicholas was from 1165 to the award of the town and market rights in Leipzig, built in the Romanesque style. On the west side of the church is of Romanesque origin visible to this day. In the 15th and 16th century additions and the complete reconstruction of three-aisled late Gothic hall church.

1452 St. Nicholas Church was the Osanna their first bell, decorated with depictions of the crucified Jesus and the four Evangelists, Saint Martin, the patron saint of this church, the Saint Nicholas. The bell rang not only the worship but it was also used as a fire bell.

On 25 May 1539 was started by the sermons of the Reformers Justus Jonas the Elder and Martin Luther, the Reformation in Leipzig. The church was to seat the first superintendent of the city of Johann Pfeffinger.

On Good Friday, the 7th April 1724 Johann Sebastian Bach has his most extensive work premiered by then, the St. John Passion, in St. Nicholas Church.

In the wake of the Enlightenment and revolutionary architecture of the interior of the church 1784-1797 was transformed into the ideal of the primitive hut (= column trees, foliage, etc.). It has also built in 1999 Palm pillar in front of the church.

The last major changes were made from 1901 to 1902 on the facade. The late Gothic appearance was maintained.

The Monday demonstrations that were directed against the GDR regime grew out of the Monday prayers which took place in St. Nicholas Church in the early 1980s and initially attended by only a few people were (cf. Peaceful Revolution (Leipzig)). In the late days of November 1982 in St. Nicholas Church for the first time in the GDR, a large poster with the symbol of swords into plowshares placed publicly. In the late 1980s, tens of thousands went each week, sometimes more than 100,000 people during the Monday demonstrations in Leipzig on the streets to demonstrate for democracy, free elections, freedom of movement and the unity of Germany. On St. Nicholas' Church before the church was built in 1999 to designs by the Leipzig artist Andreas Stötzner Dauthe'schen a replica of a column, the column will remember as a peace on the Monday demonstrations and Friedhaftigkeit the revolution. In 1995, Frank Beyer turned to the church a named film aufarbeitete the events of 1989, artistic.

Although the Nikolai Church alone is one of the evangelical church, the church building of two denominations, including Catholic provost of the church for the celebration of Sunday Mass and other celebrations will be used.

Up to 30 Christian leaders in March 2008 was pastor of St. Nicholas Church. His successor, Bernard's stepfather "-. Source: Wikipedia
Building Materials: Stone

Visit Instructions:
Logs for Medieval churches waymark must contain a date found and any details about the visit there. Also photos and other experiences related to the building are welcome.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Trails.com Maps
Nearest Waymarks
Nearest Medieval Churches
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Nearest Hotels
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point