1751 - Heilige Stiege - Bonn, NRW, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member kaschper69
N 50° 42.866 E 007° 04.841
32U E 364502 N 5619826
Quick Description: Chronogramm an der Heiligen Stiege auf dem Kreuzberg in Bonn. / Chronogram at the Holy Staircase on the Kreuzberg in Bonn.
Location: Nordrhein-Westfalen, Germany
Date Posted: 7/4/2018 4:23:26 AM
Waymark Code: WMYNMD
Published By: Groundspeak Premium Member PISA-caching
Views: 16

Long Description:
[DE] "Eines der bedeutendsten unter Denkmalschutz stehenden Gebäude in Bonn stellt mit Sicherheit die Heilige Stiege auf dem Kreuzberg dar. Sie ist ein beeindruckendes Gebäude, welches sich in prachtvoller barocker Baukunst zeigt.

Kurfürst Clemens August (1700-1761, Kurfürst und Erzbischof von Köln 1723-1761) hat in den Jahren 1746 bis 1751 die Heilige Stiege von niemand geringerem als Balthasar Neumann (1687-1753) entwerfen lassen. Nach seinen Plänen wurde die Heilige Stiege auf dem Kreuzberg an die Kreuzbergkirche ergänzt.
Im Jahr 1756 wurde die Heilige Stiege den Serviten zum Geschenk gemacht. Die „Scala Sancta“ in Rom, was übersetzt Heilige Stiege bedeutet, ist Vorreiter der heute bestehenden Heiligen Stiegen und stellt für Pilger einen bedeutenden Ort für ihre Gebete dar.
Im Norden und Westen Deutschlands lässt sich nichts Vergleichbares wie auf dem Kreuzberg finden. So stellt die Heilige Stiege in diesem Raum ein Unikat dar und wird von zahlreichen Pilgern jährlich aufgesucht.

Äußere Gestalt

Die Heilige Stiege gliedert sich in eine zweigeschossige Fassade, deren Mittelpunkt ein hervorstehender Balkon bildet.
Vier auf Sockeln stehende Säulen, die man auch als Pilaster bezeichnen kann, kennzeichnen das Ober- und Untergeschoss der Frontseite der Heiligen Stiege. Die Säulen schließen oberhalb mit sogenannten Kapitellen ab. Dies sind Verziehrungen des Säulenkopfes. Die Kapitelle zeigen die Leidenswerkzeuge Christi, wie beispielsweise das Kreuz und die Dornenkrone. Oberhalb des zweiten Geschosses enden die Säulen in Vasen, die ebenfalls die Leidenswerkzeuge zeigen. Aber auch im Balkongitter werden die Leidenswerkzeuge dargestellt.

Mit Hilfe der Fassade der Heiligen Stiege, die das Pilatushaus darstellen soll, wird versucht die Passionsgeschichte Jesu symbolisch darzustellen und den Pilger somit in die damalige Situation hineinzuversetzen. Um das Geschehen in der damaligen Zeit weiter hervorzuheben, ist auf dem in der Mitte angeordnetem Balkon die sogenannte „Ecce Homo“ Szene dargestellt. Drei große Tuffsteinfiguren stellen zum einen Pilatus und seinen Soldaten dar und zum anderen Christus, welcher in dieser Szene, angeklagt vor das Volk treten muss. Christus trägt in dieser Szene eine Dornenkrone.
Außergewöhnlich ist die Tatsache, dass die Figuren des Pilatus und des Soldaten nicht römisch gekleidet sind. Zu dieser Zeit war die Türkei ein Gegner und aus diesem Grund tragen Pilatus und sein Soldat türkische Kleidung.

Im Hintergrund war früher die Bevölkerung Jerusalems dargestellt. Ihre Figuren befanden sich in den Nischen der beiden Fenster, auf der rechten und linken Seite. Die Uhr stellt ein weiteres Mittel dar, um den Pilger in das Geschehen einzubeziehen. Es handelt sich um eine nicht funktionstüchtige Uhr, die die Stunde, in der Christi gekreuzigt worden ist (11:34 Uhr), zeigt.
Auch das über der Christus-Figur befindliche Chronogramm stellt eine Besonderheit und gleichzeitig ein Meisterwerk dar. Das besondere an einem Chronogramm ist die Tatsache, dass alle Buchstaben, die in der lateinischen Sprache einer Zahl entsprechen, ein besonderer Stellenwert zugesprochen wird. So ergibt die Addition der Zahlenwerte der einzelnen Buchstaben die Jahreszahl 1751, in der der Bau der Heiligen Stiege fertig gestellt worden ist.
Ebenso wie das Chronogramm soll auch das Wappen des Kurfürsten Clemens August im Bogen der Eingangstür daran erinnern, wer der Stifter der Heiligen Stiege war.
Den höchsten Punkt der Heiligen Stiege bildet das Doppelkreuz. Die Laterna, ein turmartiges Gebäude bildet hierfür das Gerüst."

"SCaLa IesV pro nobIs passI a CLeMente AVgVsto ELeCtore et AntIstIte CoLonIensI pIe aVgVste pretIose eXstrVCta et fInIta"

"Die Stiege Jesu, der für uns gelitten hat, von Clemens August, dem Kurfürsten und Erzbischof von Köln, fromm, erhaben und kostbar erbaut und vollendet"

[EN] "One of the most important listed buildings in Bonn is certainly the Holy staircase on the Kreuzberg. It is an impressive building, which is displayed in magnificent Baroque architecture.

Elector Clemens August (1700-1761, Elector and Archbishop of Cologne 1723-1761) had the Holy Stairs designed by none other than Balthasar Neumann (1687-1753) in the years 1746-1751. According to his plans, the Holy Stairs on the Kreuzberg were added to the Kreuzberg Church.
In 1756, the Holy Stairs became a gift to the Servites. The "Scala Sancta" in Rome, meaning "Holy Stairs", is at the forefront of today's Sacred Steps and is an important place for pilgrims to pray.
In the north and west of Germany nothing comparable can be found like on the Kreuzberg. Thus, the Holy Stairs in this room is unique and is visited by numerous pilgrims annually.

External shape
The Holy staircase is divided into a two-storey facade, the center of which forms a protruding balcony.
Four pedestal pillars, also called pilasters, mark the upper and lower levels of the front of the Sacred Steps. The columns close above with so-called capitals. These are decorations of the column head. The capitals show Christ's instruments of suffering, such as the cross and the crown of thorns. Above the second floor, the columns end in vases, which also show the suffering tools. But the suffering tools are also shown in the balcony railing.

With the help of the façade of the Holy Stair, which is to represent the Pilatushaus, an attempt is made to portray the Passion story of Jesus symbolically and thus to put the pilgrim in the situation at that time. In order to emphasize the events in the time, the so-called "Ecce Homo" scene is shown on the balcony in the middle. Three large tufa figures depict Pilate and his soldiers on the one hand, and Christ on the other, who must appear before the people in this scene, accused. Christ carries a crown of thorns in this scene.
Unusual is the fact that the figures of Pilate and the soldier are not Roman dressed. At that time, Turkey was an opponent and for this reason Pilate and his soldier wear Turkish clothing.

In the background the population of Jerusalem used to be represented. Her figures were in the niches of the two windows, on the right and left side. The clock is another means to involve the pilgrim in the event. It is an inoperative clock showing the hour in which Christ was crucified (11:34 am).
The chronogram above the figure of Christ also represents a peculiarity and at the same time a masterpiece. The special feature of a chronogram is the fact that all the letters that correspond to a number in the Latin language are accorded a special status. Thus, the addition of the numerical values ??of the individual letters gives the year 1751, in which the construction of the Holy Stairs has been completed.
Like the chronogram, the coat of arms of the Elector Clemens August in the arch of the front door is meant to remind who was the founder of the Holy Stairs.
The highest point of the Holy Steps is the double cross. The lanterna, a tower-like building, forms the framework for this. "

(visit link)
Type of numerals used: Roman

Text of the original chronogram: SCaLa IesV pro nobIs passI a CLeMente AVgVsto ELeCtore et AntIstIte CoLonIensI pIe aVgVste pretIose eXstrVCta et fInIta

English translation of the chronogram: The staircase of Jesus, who suffered for us, was piously, exalted and preciously built and completed by Clement Augustus, the Elector and Archbishop of Cologne

Pure chronogram?: no

Natural chronogram?: no

Website explaining the chronogram: [Web Link]

Visit Instructions:
Please upload at least one photo that you took during your visit. Tell us how you like the chronogram, what its condition is and so on.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Trails.com Maps
Nearest Waymarks
Nearest Chronograms
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Nearest Hotels
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.