By using this site, you agree to its use of cookies as provided in our policy.

Bell Tower of St. Paul's Church, Frankfurt am Main - Hessen / Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member Iris & Harry
N 50° 06.661 E 008° 40.848
32U E 477176 N 5551022
Quick Description: Nowadays six Bells in the Tower.
Location: Hessen, Germany
Date Posted: 7/9/2017 8:45:48 AM
Waymark Code: WMW4EH
Published By: Groundspeak Premium Member rjmcdonough1
Views: 7

Long Description:
Seite „Frankfurter Paulskirche“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 9. Juni 2017, 17:44 UTC. URL: (visit link) (Abgerufen:
9. Juli 2017, 15:37 UTC
)

"Glocken
Die erhalten gebliebenen Glocken Barfüßerglocke (links) und Dankesglocke (rechts)

Die alte Barfüßerkirche erhielt um das Jahr 1300 den ersten Dachreiter. Vermutlich hat die Kirche nur eine Läuteglocke besessen, dazu im Chor auch eine Uhr mit zwei kleinen Schlagglocken. 1685 zersprang die Kirchenglocke der Barfüßerkirche. Daraufhin wurde ein neuer Dachreiter errichtet, der Platz für drei Glocken bot, die von dem Glockengießer Benedict Schneidewind geliefert wurden.

Beim Abriss der Barfüßerkirche 1786 wurden die Glocken herabgenommen und eingelagert, um in den Neubau überführt zu werden. In den folgenden vierzig Jahren zersprang jedoch die kleinste der Barfüßerglocken. 1829 beschloss der städtische Rat daher die Anschaffung eines neuen Geläutes. Die mittlere Barfüßerglocke wurde der katholischen Gemeinde übergeben und in den Turm der Deutschordenskirche gebracht; die große Barfüßerglocke wurde in die neue Paulskirche überführt. Darüber hinaus wurden 1830 durch Carl Mappes, den letzten Frankfurter Glockengießer, weitere drei Glocken gegossen. Das Geläut bestand somit aus vier Glocken:

Christusglocke
Barfüßerglocke
Dankesglocke
Lutherglocke

Im Ersten Weltkrieg, als rund die Hälfte der Frankfurter Glocken abgeliefert und als kriegswichtiger Rohstoff eingeschmolzen wurden, blieb das Paulskirchengeläute wegen seines historischen Wertes erhalten. 1942 wurden jedoch die Christus- und die Dankesglocke konfisziert und nach Hamburg auf den sogenannten Glockenfriedhof transportiert. Da jede Kirche eine Läuteglocke behalten durfte, fiel die Wahl auf die kleine Lutherglocke. Sie ging am 18. März 1944 mit der Paulskirche im Feuersturm unter.

Die Barfüßerglocke wurde im Tausch gegen eine gleich große jüngere Glocke in die Peterskirche gebracht und blieb dort als Läuteglocke. Sie überstand den Brand der Peterskirche, blieb dort nach dem Krieg im unzugänglich gewordenen Turm hängen und geriet in Vergessenheit.

Von den nach Hamburg abgelieferten Glocken aus ganz Deutschland hatten rund 14.000 den Krieg überstanden, darunter neben dem vollständigen Domgeläute auch die beiden Glocken der Paulskirche. Am 15. August 1947 wurden sie nach Frankfurt zurückgebracht. Sie kamen allerdings zunächst nicht mehr in die Paulskirche, da diese beim Wiederaufbau ein neues Geläute erhalten sollte.

Die Handelskammer der britischen Besatzungszone stiftete eine monumentale Stahlglocke, die Evangelische Kirche in Thüringen vier Bronzeglocken der Gießerei Schilling in Apolda. Alle Glocken waren musikalisch misslungen, was bei der Stahlglocke an ihrer falschen Konstruktion und bei den Bronzeglocken an dem zeitbedingten Mangel an hochwertiger Glockenbronze lag.

Die erhaltene Christusglocke wurde wieder in den Turm der Paulskirche gebracht, die Dankesglocke kam in das Historische Museum. Dort fand sich auch die verschollene Barfüßerglocke wieder, die 1965 beim Wiederaufbau der Peterskirche entdeckt worden war.

Wegen ihrer klanglichen Mängel wurden die Nachkriegsglocken seit den 1980er Jahren nicht mehr geläutet. 1987 wurde der Plan des Frankfurter Stadtgeläutes vollendet, den der Glockensachverständige Paul Smets 1954 entwickelt hatte. Die Nachkriegsglocken wurden dem Historischen Museum übergeben und durch drei neue Glocken der Karlsruher Glockengießerei ersetzt. Die Bürgerglocke (fis0) erinnert an die Proklamation der Bürger- und Menschenrechte durch die Nationalversammlung. Sie trägt die Inschrift BÜRGERGLOCKE HEISSE ICH / DER BÜRGER RECHTE KÜNDE ICH / DIE KARLSRUHER GLOCKENGIESSEREI GOSS MICH 1987 und ein Bilderband mit Ereignissen der deutschen Geschichte 1848 bis 1949. Sie ist eine der größten nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland entstandenen Glocken. Entworfen wurde der Glockenschmuck von Harry MacLean. Die Stadtglocke (h0) soll an die Toten des Krieges und die Zerstörung der Stadt erinnern. Die Lutherglocke (h1) ist sowohl vom Schlagton als auch von ihren Inschriften und ihrer Verzierung her eine Kopie der verbrannten Lutherglocke von 1830. Die historische Christusglocke (cis1) löste sich beim Stadtgeläut am Pfingstsamstag 1997 aus ihrem Joch und stürzte herab, wobei sie vollkommen zerstört wurde.[22] Als Ersatz goss die Firma Rincker in Sinn 1998 eine neue gleichschwere cis1-Glocke, die Jubiläumsglocke,[23] benannt nach dem 150-jährigen Jubiläum der Frankfurter Nationalversammlung. Zusammen mit den historischen Glocken ergibt sich damit folgende Disposition des Paulskirchengeläutes:
Bürgerglocke
Stadtglocke
Jubiläumsglocke
Barfüßerglocke
Dankesglocke
Lutherglocke
Das Gesamtgewicht der Paulskirchenglocken beträgt 15942 kg. Damit ist es nach dem Domgeläute das zweitgrößte in Frankfurt."

EN (Translation):
bells
The remaining bells of the barefoot bell (left) and thank-you bell (right)

The old Barfüßerkirche got the first Dachreiter around the year 1300. Presumably, the church had only one ring bell, in addition, in choir, a clock with two small bells. In 1685, the church bell of the Barefoot Church split. Thereupon a new roof rider was built, which offered space for three bells delivered by the bell founder Benedict Schneidewind.

At the demolition of the Barefoot Church in 1786, the bells were taken down and stored to be transferred to the new building. In the next forty years, however, the smallest of the barefoot bells was broken. In 1829, therefore, the city council decided to buy a new chime. The middle barfoil bell was handed over to the Catholic community and taken to the tower of the Deutschordenskirche; The large Barfüßerglocke was transferred to the new Paulskirche. In addition, 1830 were cast by Carl Mappes, the last Frankfurt bell founder, another three bells. The chiming consisted of four bells:

Christ bell
Barfüßerglocke
Thank bell
Luther bell

In the First World War, when about half of the Frankfurt bells were delivered and fused as a war material, the Paulskirchengeläute remained intact because of its historical value. In 1942, however, the Christ and the thank-you bell were confiscated and transported to Hamburg at the so-called Glockenfriedhof. Since every church was allowed to keep a bell, the choice fell upon the little Luther bell. It went down with the Paulskirche in the fire tower on 18 March 1944.

The barfoil bell was brought to the church of St. Peter in exchange for a bell of the same size and remained there as a bell. She survived the fire of the church of St. Peter, stayed there after the war in the inaccessible tower and fell into oblivion.

Of the bells delivered to Hamburg from all over Germany, some 14,000 had survived the war, including the two bells of the Paulskirche beside the complete cathedral bells. On 15 August 1947 they were returned to Frankfurt. They did not, however, enter the Paulskirche at first, as they were to be given a new ring during reconstruction.

The Chamber of Commerce of the British occupation zone donated a monumental steel bell, the Evangelical Church in Thuringia four bronze bells of the Schilling Schilling in Apolda. All the bells had been musically unsuccessful, which was due to the time-limited lack of high-quality bells in the steel bell on their false construction and in the bronze bells.

The preserved Christ bell was brought back into the tower of the Paulskirche, the thanksgiving bell came to the Historical Museum. There was also found the lost barefoot bell, which had been discovered in the reconstruction of the church of St. Peter in 1965.

Because of their sound deficiencies, the post-war bells were no longer sounded since the 1980s. In 1987, the plan of the Frankfurt city plague was completed, developed by Paul Smets in 1954. The post-war bells were handed over to the Historisches Museum and replaced by three new bells from the Karlsruher Glockengießerei. The Bürgerglocke (fis0) recalls the proclamation of civil and human rights by the National Assembly. It bears the inscription CITIZENGLISH I KNOW / THE CITIZENS 'RIGHT CUSTOMER I / THE KARLSRUHER GLOCKENGIESSEREI GOSS ME 1987 and a picture book with events of the German history 1848 to 1949. It is one of the largest bells produced after the Second World War in Germany. It was designed by Harry MacLean. The city bell (h0) is to remind the dead of the war and the destruction of the city. The Lutherglocke (h1) is a copy of the burnt Lutherglocke from 1830, both from the beating sound as well as from its inscriptions. The historic Christ bell (cis1) broke out of its yoke during the Pentecost Day in 1997 and crashed, completely destroying it was [22]. As a substitute, Rincker in mind in 1998, a new cis1 bell, the Jubilee Bell, named after the 150th anniversary of the Frankfurt National Assembly. Together with the historical bells, this results in the following disposition of the Paulskirchengeläute:
citizens bell
city ??bell
anniversary bell
Barfüßerglocke
Thank bell
Luther bell
The total weight of the Paulskirche bells is 15942 kg. Thus, after the Domgeläute, it is the second largest in Frankfurt. "
Still Operational: yes

Number of bells in tower?: 6

Relevant website?: [Web Link]

Rate tower:

Address of Tower: Not listed

Tours or visits allowed in tower?: Not listed

Visit Instructions:
Please post an original picture of the tower taken while you were there. Please also record how you came to be at this tower and any other interesting information you learned about it while there.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Trails.com Maps
Nearest Waymarks
Nearest Bell Towers
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Nearest Hotels
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
Date Logged Log  
alynx visited Bell Tower of St. Paul's Church, Frankfurt am Main - Hessen / Germany 9/23/2019 alynx visited it
Alfouine visited Bell Tower of St. Paul's Church, Frankfurt am Main - Hessen / Germany 6/2/2019 Alfouine visited it
Lynx Humble visited Bell Tower of St. Paul's Church, Frankfurt am Main - Hessen / Germany 4/11/2019 Lynx Humble visited it
*Team Krombaer* visited Bell Tower of St. Paul's Church, Frankfurt am Main - Hessen / Germany 7/10/2017 *Team Krombaer* visited it

View all visits/logs