Gottlieb Daimler - Amerang, Lk Rosenheim, Bayern, D
Posted by: Groundspeak Premium Member lumbricus
N 47° 59.753 E 012° 18.451
33T E 299144 N 5319350
Quick Description: Büste von Gottlieb Daimler, deutscher Maschinenbauingenieur und Industrieller. --- Bust of Gottlieb Daimler, a German mechanical engineer and industrialist.
Location: Bayern, Germany
Date Posted: 4/22/2012 12:14:18 PM
Waymark Code: WME9DD
Published By: Groundspeak Premium Member Math Teacher
Views: 0

Long Description:
Die Büste befindet sich in der Eingangshalle des Museum für Deutsche Automobilgeschichte in Amerang. Wenn das Museum geschlossen ist, können die Büsten vom Fenster aus betrachtet werden. Die Koordianten sind an diesem Punkt genommen worden.

Die lebensgroße Bronze Büste befindet sich auf einem ca. 1,5m hohe Granitsäule. Auf der Säule steht geschrieben: "Gottlieb Daimler 1834 1900"

"Gottlieb Wilhelm Daimler (eigentlich Däumler), * 17. März 1834 in Schorndorf; † 6. März 1900 in Cannstatt bei Stuttgart) war ein deutscher Ingenieur, Konstrukteur und Industrieller. Daimler entwickelte den ersten schnelllaufenden Benzinmotor und das erste vierrädrige Kraftfahrzeug mit Verbrennungsmotor.

1869 übernahm Daimler den Vorstand der Werkstätten der Karlsruher Maschinenbaugesellschaft. Kurze Zeit später fing auch Maybach an, als Technischer Zeichner in der Firma zu arbeiten. Nach drei Jahren wechselte Daimler von der Maschinenbaugesellschaft zur Gasmotorenfabrik Deutz, wo ihm Nikolaus Otto die Leitung der Werkstätten übertrug. Auch Maybach wechselte zu Deutz und brachte 1872 unter der Leitung Daimlers den Ottomotor zur Serienreife. Das Unternehmen wuchs von einer kleinen Werkstatt zu einem Weltunternehmen.

Nach einem Streit zwischen Daimler und Otto verließ Daimler 1882 die Deutz AG und gründete in Cannstatt eine Versuchswerkstatt. Sein Ziel war die Entwicklung kleiner, schnell laufender Verbrennungsmotoren, die überall einsetzbar sein sollten und Fahrzeuge aller Art zu Lande und zu Wasser antreiben konnten. Nach einem Jahr (1883) meldete er einen gemeinsam mit - dem bei ihm angestellten - Maybach entwickelten revolutionär verbesserten Einzylinder-Viertaktmotor an.

Anders als bei den bis dahin üblichen stationär eingesetzten gasangetriebenen Viertaktmotoren erfolgte hierbei der Antrieb durch Benzinverbrennung; nach Vergasung der Benzinflüssigkeit im Schwimmervergaser initiierte die Glührohrzündung die Verbrennung des im Zylinder vorkomprimierten Benzin-Luft-Gemisches. Der einzylindrige Motor wog nur 60 Kilogramm, hatte einen Hubraum von 264 cm³ und leistete bei 650 Umdrehungen pro Minute ca. 1 PS; er zeichnete sich durch drehzahlerhöhungsbedingte Steigerung der Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit aus, zudem erlaubten die Verkleinerung und der Benzinantrieb einen ortsungebundenen Einsatz. Am 3. April 1885 erhielt Daimler das Reichspatent Nr. 43926 auf seine Kraftmaschine, die als Standuhr-Motor in die Technikgeschichte einging.

Eine weitere Erfindung von Daimler und Maybach war der 1885 konstruierte Reitwagen, das erste Motorrad mit Benzinmotor. Darauf folgte der Einbau des Ottomotors in ein Boot und damit die Erfindung des Motorbootes. Im Oktober 1886 baute Daimler seinen Motor in eine von Wilhelm Wimpff gefertigte Kutsche, womit er als Erfinder des vierrädrigen Kraftwagens gilt. (Der Motorwagen von Carl Benz besaß drei Räder. Und die noch immer kolportierte Meinung, der in Wien lebende Mecklenburger Siegfried Marcus sei Benz und Daimler bereits 1875 zuvorgekommen, wird durch eindeutige Geschichtsquellen widerlegt.) 1887 baute Daimler einen Motor in eine Ausstellungsbahn (Straßenbahn) ein. Nicht lange danach baute Daimler einen Lastkraftwagen.

Um die entwickelten Motoren vertreiben zu können, ließ Daimler in den Jahren 1886 bis 1889 einen Motorwagen von Maybach konstruieren, der 1889 auf der Pariser Weltausstellung seine Premiere feierte. Unter dem Namen "Motor-Quadricycle" - auch Stahlradwagen genannt - entwickelten Daimler und Maybach erstmals ein komplett eigenständiges Fahrzeug mit einer Leistung von 1,5 PS und einer Geschwindigkeit von 18 km/h.

1887 gründete Daimler eine Fabrik in Cannstatt und rüstete 1888 die Gondel eines Gasballons mit seinem Motor aus. So entstand eines der ersten Luftschiffe. Am 10. August 1888 startete Michael, der langjährige Begleiter von Friedrich Hermann Wölfert, von Daimlers Fabrik auf dem Seelberg in Cannstatt zu einer Fahrt nach Aldingen.

1890 geriet das Unternehmen in Schwierigkeiten, da es nicht genügend Fahrzeuge verkaufen konnte. Zur Sanierung des Betriebs gründete Daimler die Daimler-Motoren-Gesellschaft, an der neben ihm und Wilhelm Maybach die Industriellen Max Duttenhofer und Wilhelm Lorenz beteiligt waren. Wegen Streitigkeiten mit Lorenz trat Daimler 1893 aus der Gesellschaft aus. In der Zwischenzeit hatte er zusammen mit Maybach 1892 den ersten Zweizylinder-Reihenmotor entwickelt." Wikipedia (visit link)

-----

The bust is located in the foyer of the Museum of German Automobile History in Amerang. If the museum is closed, the busts could be viewed from the window (Coordiantes are taken at this point).

The life-size bronze bust is standing on a 4,9ft. high granite column. On the column is written: "Felix Wankel 1902 1988"

"Gottlieb Daimler (March 17, 1834 – March 6, 1900[1]) was an engineer, industrial designer and industrialist born in Schorndorf (Kingdom of Württemberg, a federal state of the German Confederation), in what is now Germany. He was a pioneer of internal-combustion engines and automobile development. He invented the high-speed petrol engine and the first four-wheel automobile.

Daimler and his lifelong business partner Wilhelm Maybach were two inventors whose goal was to create small, high-speed engines to be mounted in any kind of locomotion device. In 1885 they designed a precursor of the modern petrol (gasoline) engine which they subsequently fitted to a two-wheeler, the first internal combustion motorcycle and, in the next year, to a stagecoach, and a boat. Daimler baptized it the Grandfather Clock engine (Standuhr) because of its resemblance to an old pendulum clock.

In 1890, they founded Daimler Motoren Gesellschaft (DMG, in English—Daimler Motors Corporation). They sold their first automobile in 1892. Daimler fell ill and took a break from the business. Upon his return he experienced difficulty with the other stockholders that led to his resignation in 1893. This was reversed in 1894. Maybach resigned at the same time, and also returned. In 1900 Daimler died and Wilhelm Maybach quit DMG in 1907. In 1924, the DMG management signed a long term co-operation agreement with Karl Benz's Benz & Cie., and in 1926 the two companies merged to become Daimler-Benz AG, which is now part of Daimler AG." Wikipedia (visit link)
URL of the statue: Not listed

Visit Instructions:
You must have visited the site in person, not online.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Trails.com Maps
Nearest Waymarks
Nearest Statues of Historic Figures
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Nearest Hotels
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.