ÖAMTC Telfs, Tyrol, Austria
Posted by: Groundspeak Premium Member luzzi1971
N 47° 18.473 E 011° 04.846
32T E 657277 N 5241477
Quick Description: ÖAMTC Telfs, Tyrol, Austria
Location: Tirol, Austria
Date Posted: 7/26/2011 8:22:37 PM
Waymark Code: WMC56C
Published By: Groundspeak Premium Member silverquill
Views: 5

Long Description:
[DE]

Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (kurz ÖAMTC) ist ein Verkehrsclub, verfasst als überparteilicher, gemeinnütziger Verein, der für sich in Anspruch nimmt, mobile Menschen zu unterstützen und zu vertreten. Entstanden ist der ÖAMTC 1946 durch Vereinigung des Österreichischen Touring-Clubs (gegründet 1896) mit dem Österreichischen Automobil-Club (gegründet 1898).
Er arbeitet eng mit dem deutschen ADAC zusammen.

Der ÖAMTC ist Gründungsmitglied von ARC Europe (internationaler Zusammenschluss von Automobilclubs, grenzüberschreitende Projekte und Dienstleistungen) und Mitglied der wichtigsten internationalen Dachverbände der Automobil- und Touringclubs: der FIA (Fédération Internationale de l'Automobile, 49 Clubs und Verbände mit etwa 100 Millionen Einzelmitgliedern weltweit) und der FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme).

Allgemeines
Der ÖAMTC hatte im Jahr 2010 1,84 Millionen Mitglieder. Er ist damit Österreichs größter und weltweit der siebentgrößte Automobilclub.
Strukturell ist der Club ein Zusammenschluss aus sieben Landesvereinen, wobei die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland in einem Landesverein zusammengefasst sind. Der ÖAMTC ist wirtschaftlich unabhängig und finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Einnahmen seiner Tochtergesellschaften, ist also von staatlichen Subventionen unabhängig.[2] Inhaltlich versteht sich der Club als Interessensgemeinschaft mobiler Menschen in Österreich. In seiner Tätigkeit als gemeinnütziger Verein leistet er auch Dienste für die Allgemeinheit, z. B. Flugrettung.

Angebotene Leistungen
Neben der Vertretung der Autofahrer als NGO erbringt der Verein verschiedenste Leistungen für seine Mitglieder, die bekanntesten sind:

Nothilfe
Für ganz Österreich gibt es für Pannenhilfe die Nothilfenummer 120. Rund um die Uhr helfen die „gelben Engel“ weiter. Im Gegensatz zu manchen Mobilitätsgarantien steht das Beheben der Pannen vor Ort und die sichere Weiterfahrt des ÖAMTC-Mitglieds im Vordergrund. Die überwiegende Mehrheit der Pannen wird vor Ort behoben; wenn das nicht möglich ist, wird das Fahrzeug in eine Werkstatt geschleppt und die Weiterfahrt des Mitglieds und seiner Mitreisenden organisiert (Clubmobil, öffentliche Verkehrsmittel, Übernachtungsmöglichkeiten). 2008 rückten die Pannenfahrer des ÖAMTC 617.422 mal zu Panneneinsätzen aus. Die Koordinierung der jährlich ca. 700.000 Panneneinsätze erfolgt über vier Einsatzzentralen. Für Einsätze stehen österreichweit rund 500 Fahrzeuge an über 100 Standorten zur Verfügung.
Mit dem optionalen Schutzbrief haben Mitglieder die Möglichkeit, den Nothilfe-Schutz auf ganz Europa auszudehnen. In den 16 europäischen Notrufstationen sind über 250 deutschsprachige Mitarbeiter rund um die Uhr erreichbar, die in Notfällen Hilfestellungen und Unterstützung bieten.

Technische Dienste
An seinen Stützpunkten bietet der ÖAMTC seinen Mitgliedern verschiedene technische Dienste an. Dazu gehören die §57-a Begutachtung für die Prüfplakette („Pickerl“), Kauf-Überprüfungen für Gebrauchtwagen, Sicherheits-Überprüfungen (Suche nach möglichen sicherheitsrelevanten Schwachstellen), Räderwechsel und ähnliche Dienstleistungen.

Rechtshilfe
ÖAMTC-Mitglieder können bei Rechtsfragen kostenlose Rechtshilfe in Anspruch nehmen, etwa bei Unfällen und Schäden, bei Versicherung und Verträgen, bei Reise und Freizeit oder bei Autokauf und Reparatur. Für Notfälle gibt es einen 24-stündigen Bereitschaftsdienst.

Interessenvertretung und Konsumentenschutz
Fachexperten, u.a. aus Recht, Technik, Wirtschaft und Psychologie, setzen sich für die Interessen der österreichischen Kraftfahrer ein und testen im Dienste der Sicherheit Autos und Zubehör. Die ÖAMTC Akademie ist die Zukunftswerkstätte des Clubs und konzentriert ihre Arbeit auf Nachhaltigkeit in der Mobilitätsdiskussion (z.B. Energieeffizienz).

In ganz Österreich sind an 16 Standorten die Christophorus-Notarzthubschrauber stationiert. Bis 2001 wurde die Flugrettung noch gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer und der Bundesgendarmerie durchgeführt. Danach übernahm der Christophorus Flugrettungsverein gemeinsam mit dem Roten Kreuz, dem österreichischen Bergrettungsdienst und der Wiener Rettung den Dienst in Österreich komplett. Nicht nur bei Verkehrsunfällen, sondern auch bei Alpinunfällen oder medizinischen Notfällen wird der Notarzthubschrauber eingesetzt.

Fahrsicherheitszentren
Der Club unterhält Fahrtechnikzentren, die unter anderem Fahrsicherheitstrainings, die erweiterte Führerscheinausbildung und Ausbildung von LKW-Fahrern oder Fahrern von Blaulichtorganisationen bieten. Neben den herkömmlichen Sicherheitszentren bietet der ÖAMTC auch spezialisierte Zentren an, die die Fahrtechnik im Winter bzw. im Gelände trainieren helfen.

Information
Alle Mitglieder erhalten kostenlos die monatlich erscheinende Zeitschrift Auto Touring, was deren hohe Auflage (ca. 1,4 Millionen Exemplare) begründet. Neben Informationen über Leistung und Arbeit des Clubs enthält das Magazin Berichte zum Thema Auto, Verkehr, Mobilität, Technik und Reise. Die Österreichische Media-Analyse weist 2008 für den Auto Touring 1,924.000 Leser aus.
Weiters bedient der ÖAMTC mehrere Kanäle, um mit seinen Themen die Öffentlichkeit bestmöglich zu erreichen, u.a. durch Medienarbeit und durch eine Website.



[EN]

The Austrian Automobile, Motorcycle and Touring Club (ÖAMTC short) is a Transport Club, written as a nonpartisan, nonprofit organization that takes up all claim to support and represent people on the move. Created in 1946 by the Association of Austrian ÖAMTC Touring Club (founded 1896) with the Austrian Automobile Club (founded 1898) is.
He works closely with the German ADAC.

The ÖAMTC is a founding member of ARC Europe (international federation of automobile clubs, cross-border projects and services) and a member of important international umbrella organizations of the Automobile and Touring Club: the FIA ??(Federation Internationale de l'Automobile, 49 clubs and associations with about 100 million individual members worldwide ) and the FIM (Federation Internationale de Motocyclisme).

General
The ÖAMTC had 1.84 million members in 2010. He is now Austria's largest and world's seventh largest automobile club.
Structurally, the club is an amalgamation of seven national associations, the provinces of Vienna, Lower Austria and Burgenland are summarized in a country club. The ÖAMTC is economically independent, and is financed solely by membership dues and revenues of its subsidiaries is, therefore, independent of government subsidies. [2] The content of the club itself as a community of interest of mobile people in Austria. In his capacity as a non-profit organization, it provides also services to the community, such as air ambulance.

Services offered
In addition to representing the motorist as an NGO, the association provides a variety of services for its members, the best known are:

Emergency Relief
For Austria, there are roadside assistance for the emergency number 120 Around the clock to help the "yellow angels" on. Unlike some mobility guarantees is correcting the breakdown spot and the safe onward journey of the ÖAMTC member in the foreground. The vast majority of breakdowns will be fixed on site, but if that is not possible, the vehicle is towed to a workshop organized and further travel of the member and his fellow passengers (mobile club, public transport, accommodation). 2008 moved from the margins driver ÖAMTC 617 422 times to break down services. The coordination of the approximately 700,000 annual operations margins through four operational centers. For missions over Austria are around 500 vehicles at over 100 locations.
Letter to the optional protective members have the opportunity to extend the emergency protection across Europe. In the 16 European emergency call stations are more than 250 German-speaking staff available around the clock, which provide emergency assistance and support.

Technical Services
At its bases in the ÖAMTC offers its members various technical services. These include the § 57-a review process for the inspection sticker ("stickers"), buying cars for checks, security checks (looking for possible security vulnerabilities), changing gears and similar services.

Legal aid
ÖAMTC members on legal issues can take advantage of free legal assistance, such as accidents and damages, for insurance and contracts, travel and leisure, or when buying a car and repair. For emergencies, there is a 24-hour emergency service.

Advocacy and consumer protection
Experts, inter alia of law, technology, economics and psychology, are committed to the interests of Austrian drivers and test them in the service of safety cars and accessories. The ÖAMTC Academy is the future of the club workshop and focuses its work on sustainable mobility in the discussion (eg energy efficiency).

At 16 locations throughout Austria, Christophorus the ambulance helicopters are stationed. Until 2001, the air ambulance was still carried out jointly with the Austrian Federal Armed Forces and the Gendarmerie. Then Christopher took over the Air Rescue Association jointly with the Red Cross, the Austrian Mountain Rescue Service and the Vienna Ambulance service in completely Austria. Not only of traffic accidents, but also in alpine accidents or medical emergencies, the emergency helicopter is used.

Road Safety Training Centers
The club will keep driving technology centers, which provide among other things, safety training, advanced driving training and education of truck drivers or drivers of emergency service organizations. In addition to the traditional security centers provides the ÖAMTC also specialized centers that help the drive train technology in winter or off road.

Information
All members receive the monthly free magazine Auto Touring, which justifies their high circulation (approximately 1.4 million copies). In addition to information about performance and work of the club magazine contains articles about car, traffic, mobility, technology and travel. The Austrian Media Analysis shows 2008 for the Touring Car 1,924.000 from readers.
Furthermore, the use ÖAMTC multiple channels to reach the public with its themes as possible, including through media work and through a website.
Add:
Untermarktstraße 65
Telfs, Tirol Austria
6410


Telephone Number: +43 5262 63095

Hours:
Schalterdienst Montag 08:00 bis 17:00 h
Technische Leistungen Montag bis Freitag 07:45 bis 12:00 h
Technische Leistungen Montag bis Freitag 13:00 bis 17:00 h


Relevant Web Site: [Web Link]

Visit Instructions:
Please give the date and brief description of your visit. Additional photos are welcome.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Trails.com Maps
Nearest Waymarks
Nearest Auto Clubs
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Nearest Hotels
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
Date Logged Log  
FEIERBART visited ÖAMTC Telfs, Tyrol, Austria 8/1/2013 FEIERBART visited it
luzzi1971 visited ÖAMTC Telfs, Tyrol, Austria 2/19/2012 luzzi1971 visited it
skorzak visited ÖAMTC Telfs, Tyrol, Austria 8/24/2011 skorzak visited it
Das M visited ÖAMTC Telfs, Tyrol, Austria 8/11/2011 Das M visited it

View all visits/logs